«31.3.-1. April 2012 Morgenhorn »

 

Klicke auf ein Bild, um im Album zu blättern.

 

 
Treffpunkt 6h00 bei der Welle, so fing unsere Tour aufs Morgenhorn an. Nur noch zu dritt (andere zogen es vor auszuschlafen oder waren krank) gings mit dem Zug nach Reichenbach und von da an mit dem Taxi nach Tschingel im Kiental. Vom Tschingel liefen wir recht schnell auf die Griesalp. Teilweise hatte es noch Schnee, aber grösstenteils war die Strasse schneefrei. Auf dem Sommerweg ging es ziemlich anstrengend auf den Skiern bis zur Baumgrenze hinauf. Nebenbei stellte Lucie noch ihr Gleichgewicht unter Beweis, in dem sie über die schneebedeckte Brücke balancierte. In der Sonne machten wir uns an den langen Hohtürli Hang. Wir umgingen das Hohtürli indem wir auf der anderen Seite ein paar Meter abstiegen und gelangten ziemlich bald zur Blümlisalphütte. Als erstes hiess es mal Schnee schmelzen: Wasser für den Tee, Wasser fürs Kochen und noch ein bisschen fürs Abwaschen. Nach einem gemütlichen Mittagessen stand Tourenplanung und schliesslich Flaschenzug im Winterraum auf dem Programm. Zum Znacht gab es Hörnli und feine Gützli. Nach dem Sonnenuntergang gingen wir bald schlafen. Es wurde eine lange aber zum Glück nicht kalte Nacht.
Um 6 Uhr hiess es aufstehen, zmorgen essen, alles bereitmachen und dann ab die Post. Rasch ging es angeseilt über den Gletscher an den zum Teil sehr eindrücklichen Spalten vorbei. Vor der steilsten Stelle kurz vor dem Gipfel montierten wir die Steigeisen und liessen die Skis zurück. Vom Gipfel hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf die Walliser und Berner Alpen. Aufgrund des starken Gipfelwindes verweilten wir nicht lange auf dem Gipfel und machten uns ziemlich schnell an den Abstieg und die Abfahrt. Nach einem kurzen Gegenanstieg gabs eine kurze Pause auf dem Hohtürli und dann gings an den Rest der Abfahrt. Wir hatten durchzogene Verhältnisse aber es war keine schlechte Abfahrt. Ein paar sehr gute Schwünge waren darunter. Das Alpentaxi brachte uns von Tschingel zurück nach Reichenbach. Dazu gabs noch eine kleine Geschichtslektion vom Taxifahrer.

Teilnehmer: Pascal, Lucie
Leiter: Sämi