«2./3. Juli 2011 Hochtourenkurs »

 

 

 
Am Samstag treffen wir uns in Bern und fahren mit dem Kleinbus zum Räterichsboden. Von dort aus steigen wir sechs Teilnehmer (Sophie, Felix, Germaine, Silas, Matthias und Miriam) mit unseren Leitern Fred und Michaela zur Bächlitalhütte auf. Nach einer Mittagsrast zeigt uns Fred auf dem Gletscher Knoten, Anseilmethoden und verschiedene Verankerungen im Eis. Nebenbei üben wir das Gehen mit Steigeisen und auf Geröll, wobei wir schon bald merken, dass es noch viel Übung bedarf, bis wir mit Fred oder Michaela ein Wettrennen aufnehmen könnten.

Abends werden wir in der Hütte mit einem feinen Znacht bedient und verbringen zusammen einen gemütlichen Abend. Leider wird die Gemütlichkeit des Nachts durch Schnarcher gestört, doch die Nacht ist ohnehin kurz: Um 5Uhr am anderen Morgen werden wir geweckt und eine Stunde später geht es los in Richtung Alplistock. Die Steigeisen lassen wir daheim, dafür wird schon nach kurzer Zeit angeseilt und wir bewegen uns von nun an am kurzen Seil über die Krete bis zum Gipfel. Oben angekommen geniessen wir die Aussicht bei strahlend blauem Himmel und machen uns nach einer Stärkung an den nicht weniger schwierigen Abstieg. Dem einen oder anderen wird, in luftiger Höhe auf einem meterschmalen, abschüssigen Felsblock stehend, auch mal ein wenig mulmig zumute.

Doch gelangen wir alle wieder heil zur Hütte, dann doch etwas stolz, Angst und "inneren Sauhund" überwunden zu haben. Nicht zuletzt wurden wir von Fred und Michaela auch sehr kompetent geführt.

Von der Hütte bis zum Parkplatz sind noch ein paar hundert Höhenmeter zu vernichten, dann sitzen wir müde aber glücklich ins Auto, einigen fallen schon die Augen zu.
Dank der guten Leitung und dem tollen Wetter konnten wir zusammen ein sehr schönes Wochenende in den Bergen verbringen.
Bericht: Miriam