«11./12. Oktober 2008 Rindere Irumete »

 

 

 
Der Samstag war ein fast perfekter Tag, zuerst kam die Meldung im Radio dass der Dow Jones mit einem Plus abgeschlossen hat, dann hatte ein Untersuchsungsauschuss in den USA bestätigt was eh schon alle wussten und zuguter letzt: es war wunderschönes Wetter.

Zu christlicher Zeit trafen wir uns um 09.00 Uhr am Kurzparking und fuhren mit folgenden Umwegen zur Rindere:
- Pflänzchen in die Indoorhalle bringen.
- Kleiderwechseln inklusiv Modewechsel; es gab doch wirklich jemand der einen kleinen Dorfbach zum Baden ausnutzte.

In der Rindere angekommen ging es sofort ans eingemachte und mehr oder weniger schnell waren wir mehr oder weniger fertig. Jedenfalls war der Hüttenchef David H. zufrieden. Danach ging es zu den Felsen wo Beni/Michaels und Konsorten neue Routen eingerichtet haben. Sehr lobenswert. Der Fels ist meistens 1A, die Absicherung ist ebenfalls gut und - noch viel wichtiger - die Hacken wurden gut positioniert.

Währenddessen hatten sich die Geschwister Härter ans Kochen gemacht und dabei auch gleich festgestellt, dass der Rindere Abzug nicht wie der heimische funktioniert. Das Essen entsprach zum Glück nicht der Luftqualität und war wie schon letztes mal AAA+.

Nach dem Essen entstanden bei dem goldenen Kamillentee und dem roten Hagebuttentee noch einige interessante Diskussionen:
Zuerst ging es um die Schulen und deren Gleichberechtigung. Die Argumentation, es herrsche Chancengleichheit für alle wurde erfolgreich gekontert.
Dann war da Felix, der eine abstruse Erklärungstheorie über die Kreditkrise lieferte. Auch wenn er es jetzt immer noch nicht glaubt, die Theorie stimmt nicht.
Des weitern wurde es auch Philosophisch: mit einer netten Talkrunde über das Thema: Wie definiert sich Macht? Es ging ziemlich launisch zu und her, Wörter wie illusorisch fielen und die wirklich überzeugenden Argumente durften aus gesundheitlichen Gründen nicht gesagt werden. Schlussendlich zeigte Beni eine Machtdemonstration an Argumenten und geht darum - MEINER Meinung nach - als klarer Sieger aus dem Ring.

By the way: Vorschläge zur Definition dürfen gerne an ice_snow_and_water@gmx.ch geschickt werden, ich vermittle an die entsprechende Gegenpartei weiter.

Etwas später ging es noch zum obligatorischen Tischboulder. Eine spezielle Gratulation geht an Dömu, der nicht demotivierte aufgab und am Schluss die (kleine) Umdrehung doch noch schaffte (motiviert mit einem Kamillentee das beim Schlüsselgriff platziert wurde) und Julia, die die einzige war, die eine ganze Umrundung schaffte.

Ich möchte an dieser Stelle allen meinen grossen Dank aussprechen weil ich nicht geweckt wurde.

So kam es, dass wir erst um 11 Uhr den Zopf assen, der zwar fein, layoutmässig jedoch etwas leiden musste.

Schlussendlich gingen wir dann doch wieder im Super Felsen klettern bzw. neue Routen einbauen. Ich bedanke mich hier bei den Leitern und bei allen Teilnehmern für das super Wochenende.

Zum Schluss noch ein Zitat von Günther Beckstein:
"Ich werde dafür sorgen, dass man keine Prohibition auf den Weg bringt die völlig am Lebensgefühl der Menschen vorbei geht."
Und das Rinderwort 2008: reiB

Bericht: Wolf Zuchas