«19. August 2007 Ärmighorn »

 

 

 
Der Wetterbericht meldete sonnig, mit Gewitter am Nachmittag, so dass ein zeitiger Aufbruch angezeigt war. Die Überlastung der Giessenbahn (vorgängig anmelden; 079 405 39 31), sowie dann dichter Nebel beanspruchten deutlich mehr Zeit als eingerechnet.
Schon vor der ersten Seillänge hatten wir Nebel, Regen, Graupelschauer aber auch Sonne. Da sich diese verschiedenen Wetterzustände jeweils ablösten, wagten wir den Einstieg. Dank dem rauem Fels wirkte sich der Niederschlag nicht wie anfänglich befürchtet aus, so dass wir die Seillängen des Westgrates bis zur Sonnenterrasse mit den spannenden Aus- und Sichtverhältnissen klettern konnten.
Dort entschlossen wir uns gemäss Empfehlung des Plaisir West direkt den Direktabstieg zu wählen. Das für den Abstieg notwendige "Kabel" entpuppte sich als Kletterseil mit fehlendem Mantel in der Mitte. War das nun eigentlich die Schlüsselstelle?
Der anschliessende Abstieg oben ohne Wegspuren im Nebel auf steilen, nassen Grashalden oder in ausgewaschenen Bachbetten erforderte ebenfalls seine Zeit, so dass wir nicht wie geplant um 16:00 Uhr die Giesenenbahn benützen konnten und den Abstieg gleich bis nach Blausee-Mitholz durchzogen.

Die misslichen Wetterbedingungen und Umstände wurden jedoch durch die spannenden Ausblicke und spannenden Klettermeter in gutem Fels entschädigt.

Leiter: Heinz Kasper, Teilnehmer: Daniel Tschanz