«14. März 2004 Snowboardtour Albristhubel»

 

 

 
6 Unentwegene trotzten dem Wetter und trafen sich am Sonntagmorgen im Zug Richtung Matten (leider hatten einige es kurzfristig doch vorgezogen im Bett zu bleiben...). Doch schon in Zweisimmen mussten wir einen erzwungenen Halt in der Beiz einlegen, da der Anschlusszug Richtung Lenk nicht auf alle Umsteiger warten wollte. Bei einer Tasse Kaffee genossen wir das Schneetreiben vor dem Fenster und freuten uns schon jetzt auf den stiebenden Pulverschnee. Doch leider kam es anders als erwartet. Als wir in Matten unsere Skis und Boards an den Rucksack schnallten, war das Schneetreiben unterdessen in Regen übergegangen.
Nach einem für einige anstrengenden Marsch konnten wir unsere Schneeschuhe und Skis anschnallen und in einer märchenhaften Landschaft Richtung Albristhubel aufsteigen. Nur einige Schnauf- und Stöhngeräusche konnten die Idylle stören, denn unterdessen hatte die Sonne, welche teilweise unter der Wolkendecke hervorschaute, den Regen vertrieben.
Spätestens bei der Abfahrt realisierte der Letzte, dass es tausendmal schöner war auf die Tour zu kommen als zu Hause im Bett zu bleiben.

Bericht Sämi N.