«21. - 26. Juli 2003 KiBe-Lager Rotondo»

 

 

 
Am 21.7.03 trafen wir uns früh am Morgen im Bahnhof Bern (12 Kinder, 6 Leiter/Begleiter). Nach einer kurzweiligen Fahrt mit Zug, Postauto und den Füssen erreichten wir endlich die Rotondohütte.
Es gewitterte kurz, und wir machten es uns in der Hütte möglichst gemütlich. Am Nachmittag schauten wir uns noch die Knoten an, bevor wir raus gingen, um noch abzuseilen oder 'ufä z'brusiklä'. Einige wagten es sogar in dem halbfeuchten Fels zu klettern. Wir genossen den Abend noch mit Essen und mit spielen, bevor Heinz uns eine Geschichte zu erzählen begann.

Am Dienstag ging es richtig los mit klettern. Als wir fertig geklettert hatten, gab es eine riesen Schneeballschlacht zwischen Leitern und Kindern! Am Abend hatten wir wieder riesen Spass.

Am nächsten Tag wollten wir auf den Gletscher, aber als wir dort ankamen, fing es an zu regnen was es konnte! Wir gingen wieder zurück in die Hütte, wo es wieder schön wurde. Wir blieben am Vormittag in der Hütte und liessen es trocknen. Am Nachmittag versuchten wir es nochmals und siehe, es hat geklappt! Wir gingen zwar nur zum Nebengletscher, dafür stieg eine Gruppe auf das Grosse Leckihorn, wärend die andere Hälfte im Schnee herum rutschte. So ging auch der dritte Tag zu Ende.

Am Donnerstag war das Wetter heikel, doch wir wagten es trotzdem, etwas zu klettern. Am Mittag fing es an zu regnen und wir kehrten zur Hütte zurück. Am Nachmittag vergnügten wir uns mit Spielen (Siedler, 5liber-Klopfen, Meier, Kuhhandel etc.).

Am Freitag kletterten wir am Morgen im Sektor Hütte. Nach dem Mittag trennten wir uns. 2 Seilschaften kletterten mit Ines über den Butterfly auf den Rottälligrat. Vor dem Nachtessen wollten dann noch alle aufs Seilbähnli.

Am Samstag ging es ans Packen und Aufräumen. Danach kletterten wir noch bis um 12 Uhr. Dann ging es ab nach Hause. Es war ein sehr schönes Lager!

Bericht: Daniel